Entspannte Stimmung beim Jungwählertreff der SPD auf dem Wieslocher Marktplatz.

 

Man hätte sich gewünscht, dass die Stadt eine parteiübergreifende Jungwähleraktion veranstaltet hätte. Leider war das nicht der Fall und so ergriff die SPD die Initiative und lud mit persönlichem Brief über 400 Erst und Jungwähler zum Speed-Dating ein.

Leichter aber stetiger Nieselregen sorgte dafür, dass man sich unter dem Vordach des SPD-Wahlkreisbüros und den Sonnenschirmen gleich zwanglos näherkam. Man hätte sich sicher besseres Wetter und damit auch mehr Besucher gewünscht, aber bei Erfrischungsgetränken, Saft und Knabbereien tat das Wetter der guten Laune keinen Abbruch. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Sind Wahlprospekte Werbung?

Abgerissene und beschmierte Plakate gibt es bei allen Parteien. Die Einhaltung der gemeindlichen Vorschriften bei der Plakatierung ist unerlässlich. Vermehrt werden Plakate von Gemeinde oder Kreis entfernt, weil sie im Kreuzungsbereich oder außerhalb geschlossener Ortschaften aufgehängt wurden. So geschehen am „Baiertaler Buckel“, den die Parteien wohl als innerörtlich interpretiert hatten. Pech! Weiterlesen

Spaß beim Dämmerschoppen trotz kühler Witterung

Trotz des kalten und trüben Wetters kamen fast 40 Gäste zum diesjährigen Dämmerschoppen der SPD am Bussierhäusel in den Wieslocher Weinbergen. Ob mit dem Rad, dem E-Bike oder zu Fuß heraufspaziert – alle genossen den Abend bei Gesprächen mit MDB Lars Castellucci, der Europakandidatin Dominik Odar und den anwesenden Kandidierenden der SPD für den Gemeinderat. Weiterlesen

Jungwähleraktion der SPD zur Kommunal- und Europawahl

Zu einem „Speed-Dating“ mit ihren jungen Kandidierenden laden die Wieslocher SPD-Ortsvereine besonders alle jungen Wählerinnen und Wähler ein, die 2019 zum ersten Mal zur Wahl gehen.
Bei Drinks und Knabbereien können am Samstag, den 18. Mai auf dem Marktplatz ab 18 Uhr die SPD-Kandidaten im Juso-Alter auf Herz und Nieren befragt werden. Weiterlesen

Ideenspaziergang zum Grün in der Stadt

Ideenspaziergang der SPD mit Dr. Christoph Aly

Grün1a.jpgDas Grün in einer Stadt ist für die Menschen, die in ihr leben, wichtig: eine gut durchgrünte Stadt ist im Hochsommer weniger heiß, denn Bäume spenden bei Hitze Schatten und sorgen durch Wasserverdunstung für Abkühlung, sie mildern den Stadtlärm und befreien die Luft von Staub. Das Grün in der Stadt ist aber auch für wildlebende Tiere und Pflanzen wichtig: während im Offenland der katastrophale Niedergang der Vögel und Insekten scheinbar kaum aufzuhalten ist, berichten Ökologen von der Zuwanderung von Arten im besiedelten Raum, wenn das Angebot an naturnahen Strukturen stimmt. Ökologisch orientiertes und ausreichend dimensioniertes Stadtgrün leistet daher einen Beitrag zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels und federt den Rückgang wildlebender Tiere ab.

Weiterlesen

Stadtrundgang und Ideenaustausch der SPD Wiesloch zu gelungener Innenstadtentwicklung – Beispiel Nagold

Auf Einladung der Wieslocher SPD-Ortsvereine kommt am Freitag, dem 10.5.2019 der ehemalige Oberbürgermeister von Nagold, Rainer Prewo, nach Wiesloch, um über seine Erfahrungen zu berichten und mit den Wieslochern zu diskutieren. Der Nagolder Umbau der Innenstadt liegt inzwischen mehr als zehn Jahre zurück und hat sich bestens bewährt. Nagold ist authentischer als vorher, aus einer Stadt mit geschwächtem Zentrum und zu viel Verkehr ist eine prall-lebendige Landstadt mit blühendem Handel geworden.

Treffen zum Rundgang um 18 Uhr auf dem Marktplatz, anschließend um 19 Uhr Ideenaustausch im Bürgersaal des alten Rathauses. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weiterlesen

SPD-Veranstaltung zum Wohnen im Alter mit dem wohnungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born

Wie wohnen, wenn man älter wird?

Auf diese Frage will eine Veranstaltung der SPD Wiesloch am Freitag, den 5. April um 18:30 Uhr

Pressebild_-_Daniel_Born_MdL.jpgim Bürgersaal im Alten Rathaus in Wiesloch, Marktplatz

eingehen und verschiedene Lösungen aufzeigen.

Im Laufe unseres Lebens verändern sich die Anforderungen an unser Wohnumfeld. Mit zunehmendem Alter verringert sich meist der Platzbedarf. Dafür spielen Bequemlichkeit und Barrierefreiheit eine wichtige Rolle.
Wie will ich im fortgeschrittenen Alter leben? Bei der Beantwortung dieser Frage geht es nicht nur um die bestmögliche Versorgung, sondern immer auch um die individuelle Lebensgestaltung. Die Angebote an Wohnmodellen für ältere Menschen sind vielfältig. Es macht Sinn, sich rechtzeitig einen Überblick zu verschaffen.
Die Veranstaltung will die unterschiedlichsten Möglichkeiten aufzeigen. Auch jenseits von Seniorenwohnheimen gibt es attraktive und auch für Menschen mit geringerem Budget erschwingliche Modelle, um im Alter selbstbestimmt leben zu können und trotzdem gut versorgt zu werden.

Die Bandbreite der individuellen Lösungen reicht dabei von Mehrgenerationenhäusern, Seniorenwohngemeinschaften, genossenschaftlichen Betreuungs- und Versorgungsmodellen bis hin zu ambulanten Wohngemeinschaften.
Zu Gast sind der wohnungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born, der auf verschiedene Wohnformen für altersgerechtes Wohnen eingehen und dazu diverse Förderprogramme von Bund und Land vorstellen wird und Klemens Gramlich vom Verein „Gemeinsam Wohnen in Walldorf“. Er und weitere Vereinsvertreter werden anschaulich über das Projekt Mehrgenerationenhaus in Walldorf von der Idee bis zur Realisierung berichten und ihr Lego-Modellhaus mitbringen.

Alte interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen.

(S. H.) Pressebild Wahlkreisbüro Daniel Born, Schwetzingen

Beiträge und Kommentare von SPD-Mitgliedern

Nachdem seit Wochen alle Beiträge und Kommentare von SPD-Mitgliedern unterdrückt werden, hat sich nun offenbar jemand die Mühe gemacht, meine über 130 Beiträge und Kommentare seit 2014 "spurlos" aus dem blog zu entfernen und damit die Historie des blogs total zu verfälschen. Dummerweise sind beim Löschen meiner Kommentare auch die Orginalbeiträge, die ich kommentiert habe, ebenso gelöscht worden wie die Kommentare Dritter zu meinen Beiträgen. Der Rundumschlag des Wiesloch.blog gegen die Wieslocher SPD trifft also auch völlig Unbeteiligte. Offenbar wurden allerdings einige meiner Beiträge und Kommentare "übersehen". Sie sind gesichert und können das Vorgehen des blogs dokumentieren.

Ein Beispiel: Auf Altwiesloch INFO ist dieser vom Wiesloch.blog übernommene Beitrag noch zu finden. Dort sucht man ihn jedoch vergeblich.

(K. R.)

„Luft nach oben“ in Wiesloch:

WfW-IMG_4211.jpgDr. Brigitta Martens-Aly stellte das Radwege-Konzept des Kreises vor

Auf großes Interesse stieß ein Vortrag von SPD-Kreisrätin Dr. Brigitta Martens-Aly zum Radwege-Konzept des Rhein-Neckar-Kreises in und um Wiesloch. Anhand des ADFC-Fahrradklima-Tests von 2016 wurde zunächst die Situation in Wiesloch vorgestellt. Dabei wurde klar: hier ist noch "Luft nach oben", auch wenn die Referentin immer wieder betonte, dass sich die Stadtverwaltung durchaus bemühe, auf Verbesserungsvorschläge, z. B. der Move-Radgruppe einzugehen. Die Nutzer-Umfrage jedenfalls ergab für Wiesloch eine Gesamtnote von 3,8 ("grad noch versetzt", rief ein Zuhörer) auf der den Schulnoten nachgebildeten Skala.

Weiterlesen

Impulsvortrag und Diskussion Montag 11. März 18:30 VfB-Gaststätte

Wo steht Wiesloch beim Radverkehrskonzept?

Radwegende-3-ER.jpgSeit 2016 gibt es das Radverkehrskonzept des Rhein-Neckar-Kreises. Es soll im ganzen Kreis dafür sorgen, dass ein Netz von überörtlichen Radverbindungen in guter Qualität zur Verfügung steht. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um den Anteil des Radverkehrs im Kreis von derzeit 7% Anteil auf 15% zu steigern. Es soll den klimaneutralen Radverkehr aufwerten, und das Fahrrad zum alltagstauglichen Verkehrsmittel machen. Mithilfe einer ausführlichen Bewertung wurden Streckenabschnitte mit Mängeln identifiziert und Maßnahmen zur Behebung empfohlen.

SPD Kreisrätin Dr. Brigitta Martens-Aly wird am Montag, den 11.3. um 18.30 Uhr in der VfB.Gaststätte "Am Stadion" in einem Vortrag mit Lichtbildern die Maßnahmen vorstellen, die Wiesloch direkt betreffen, seien es Streckenausweisungen oder bauliche Verbesserungen.

Weiterlesen