Archiv der Kategorie: Allgemein

Gemeinschaftsschule: Bauarbeiten haben begonnen

Der Neubau der Gemeinschaftsschule schreitet voran. Um den Fachtrakt der Realschule zieht sich die Baugrube. Im Dezember wurde planmäßig mit den Aushub-Arbeiten begonnen.
Bedingt durch die modularen Elemente, die Ausmaße von elf auf drei Metern haben, soll die bauliche Umsetzung schnell über die Bühne gehen. Die Baufirma hofft auf einen weiterhin milden Winter, um den gesteckten Zeitplan einhalten zu können.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Danke“ und gute Wünsche für das Jahr 2019!

wfw neues Jahr_6.jpg

Das Team von "Wir für Wiesloch" wünscht Ihnen ein wundervolles Jahr!

Für Ihre Unterstützung und Interesse im Jahr 2018 bedanken wir uns herzlich.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf gute und interessante Themen und Meinungsaustausch. Informieren Sie uns auch in diesem Jahr über Ihre Anliegen und Anregungen für Verbesserungen in Wiesloch.

Frauenwahlrecht und Parität

Eine stattliche Anzahl interessierter Frauen und eine Handvoll Männer konnten Dr. Anke Schroth und Dr. Andrea Schröder-Ritzrau im Namen der SPD Ortsvereine Walldorf, Wiesloch, Schatthausen und Baiertal zur Feier der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland vor 100 Jahren im großen Ratssaal begrüßen. Die Stadtverwaltung war durch Frau Gärtner und Frau Dahner vertreten, die Fraktionen im Gemeinderat durch die beiden Fraktionsvorsitzenden Sonja Huth von der SPD und Tina Wagner von der CDU.

Weiterlesen

Der Leimbach – im Westen hui, im Osten pfui?

Während der Leimbach im Bereich des Leimbachparks oder zwischen der alten Post und der Martin-Luther-Straße vorbildlich ausgebaut und in eine Erholungslandschaft verwandelt wurde, passiert im Osten zwischen Mühlhölzle und Naturschutzgebiet Sauerwiesen-Fuchsloch das genaue Gegenteil: die Leimbachaue "vergammelt" unter den Augen der Stadtverwaltung. Im Sommer von der Vegetation gnädig verdeckt ähnelt das Gebiet in großen Bereichen derzeit eher einem südamerikanischen Slum als dem Naherholungsgebiet eines deutschen Mittelzentrums. Die ehemalige Bahntrasse nach Dielheim – Meckesheim, ein beliebter Spazier- und Radweg, kürzlich mit einer aufwändigen Beleuchtung ausgestattet, wird im Süden von einem häßlichen Schmuddelhüttenwildwuchs begleitet. Während sonst bei Bauvorhaben jeder Eingriff in die Natur durch entsprechende Maßnahmen ausgeglichen werden muss, ist in diesem Bereich offenbar jede Naturzerstörung erlaubt, alle Materialien, alle Baustile, alle Größen…

Weiterlesen

Ergebnisse online-Umfrage

Die diesjährige online-Umfrage der SPD-Stadtratsfraktion zum Winzerfest ist abgeschlossen, die zusammengefassten Ergebnisse sind unter www.wiesloch-kurpfalz.de/Winzerfest2018 abrufbar. Über 150mal wurde der Fragebogen bearbeitet, nach Abzug der doppelten und leeren blieben 143 auswertbare Fragebögen übrig. Besonders erfreulich ist die große Zahl von Anmerkungen und Vorschlägen für die Zukunft des Winzerfests, nur wenige Teilnehmer beschränkten sich auf das Ankreuzen der Fragen. Wie ein roter Faden zieht sich die Idee durch die Antworten, dass man zum Winzerfest kommt, um Bekannte und Freunde zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und anregende Gespräche bei einem guten Glas Wein zu führen. Programm und laute Musik stören dabei eher. Die Veranstalter sollten sich entscheiden, ob sie ein "Musikfestival" für die Jungen machen wollen oder einen stilvollen Rahmen für ein gutes Gespräch bieten wollen. Beides gleichzeitig geht offensichtlich nicht. In diesem Zusammenhang ist bemerkenswert, dass niemand aus der Altersgruppe unter 20 Jahren an der Umfrage teilgenommen hat.

Weiterlesen

Winzerfest online-Umfrage geht in die zweite Woche.

Die online-Umfrage der SPD-Stadtratsfraktion geht in die zweite und letzte Woche. Die Beteiligung ist erfreulich hoch, bereits nach einer Woche haben sich deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger beteiligt als bei der letztjährigen Umfrage insgesamt. Besonders auffällig ist in diesem Jahr die gegenüber dem Vorjahr deutlich höhere Beteiligung aus den Stadtteilen und den umliegenden Gemeinden. Bis Freitag, 14.9.2018 besteht noch Gelegenheit, seine Meinung zu den einzelnen Punkten des Festes zu äußern und Vorschläge für 2019 zu machen, Der Fragebogen ist unter www.wiesloch-kurpfalz.de/Winzerfest2018 zu erreichen.

(k. r.)

Winzerfest online-Umfrage freigeschaltet

Wie angekündigt wurde umittelbar nach Ende des Winzerfests die online-Umfrage freigeschaltet, bereits am Morgen darauf gab es die ersten Rückmeldungen und bis Dienstagabend wurdem mehr als 70 Rückmeldunhgen gezählt. Die Umfrage, in der Bürgerinnen und Bürger um ihre Meinung zu den einzelnen Punkten des Festes gebeten werden, ist unter www.wiesloch-kurpfalz.de/Winzerfest2018 zu erreichen. Die SPD-Stadtratsfraktion wird im Rahmen der Bürgerbeteiligung die Ergebnisse veröffentlichen und in die weitere Diskussion um die Zukunft des Winzerfests einbringen.

(k. r.)

Ideenspaziergang durch „das andere Altwiesloch“

Der Zuspruch übertraf alle Erwartungen, rund 40 Personen kamen am Samstag zum Bürgerhaus Altwiesloch, um am zweiten Ideenspaziergang der SPD-Stadtratsfraktion unter der Führung von Stadtrat Klaus Rothenhöfer teilzunehmen und "das andere Altwiesloch" kennenzulernen. Pünktlich um 17 Uhr begrüßte er Altwieslocher und Gäste aus der Kernstadt und den anderen Stadtteilen, Alteingesessene und Neuzugezogene und gab seiner Freude über die große Teilnehmerzahl Ausdruck. Der Ideenspaziergang führte zunächst über die signalisierte Querung der Baiertaler Straße in die Hirschstraße bis zur Grenze des PZN. Hier gab es einen kurzen Einblick in die Hintergründe der Eingemeindung Altwieslochs im Jahr 1908 bevor die Besucher entlang der Spielplätze den Kindergarten "Abenteuerland" erreichten. Die dort gepflanzten Maulbeerbäume waren Anlass, auf die noch in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wiesloch praktizierte Seidenraupenzucht einzugehen. Die Geschichte des Straßennamens "Zum Hahnenschrei" erläuterte Altstadtrat Hermann Hack.

Weiterlesen

Stadt Wiesloch: sparen oder doch nicht?

Leider berichten Wieslochs Print-Medien aus dem Gemeinderat nur noch sehr selektiv und aus den Ausschüssen überhaupt nicht mehr.

So war auch in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt trotz bedeutender Themen kein Pressevertreter anwesend. Ich will daher erneut aus meiner – subjektiven – Sicht einen kurzen Bericht geben mit Hinweisen auf weitere Informationsmöglichkeiten.

Weiterlesen